Der Hang zum Exclusiven

Während es vor einigen Jahren noch ausreichte dass ein Bär z.B. sitzen und stehen kann sind im Vergleich zu den heutigen Künstlerbären die Ansprüche enorm gestiegen. Die Messlatte hängt so hoch, dass man sie kaum noch erreichen kann.

 

Ein Bär soll auf allen Vieren stehen, sitzen, liegen, die Augen öffnen und schliessen, die Zähne zeigen oder das Mäulchen schließen können. Den Kopf muss in alle Richtungen biegsam sein, der Ausdruck soll bezaubern, schlicht es sollte ein Bär sein der alles kann und aussieht als würde er direkt davon laufen, wenn man ihn nur läßt.

Ein fast unmögliches Unterfangen das nur Wenige in der Bärenszene beherrschen.

Da wären die unvergleichlichen Bären von Karin de Lorenzo, Joanne Livingston, Heidi Hollis, Brigitte Smith, Heike Buchner, Britta Helberg, Waltraud Rickel, Elke Wolf und meiner Wenigkeit.

Knut Nr. 10 Polarbär auf Lockline Skelett von Ilse Simonides

Naturbären von Heike Buchner

Eisbär von Karin de Lorenzo

Waltraud Rickel mit ihren Geschöpfen (Foto Waltraud Rickel)

Braunbär von Elke Wolf (Foto Elke Wolf)

by Joanne Kelly Livingston (Foto: http://desertmountainbear.com)

Koala von Britta Helberg (Foto Britta Helberg)

Foto Pawtrait bears Brigitte Smith

Jeder Bär hat seinen eigenen Stil und einen ganz besonderen Ausdruck, man erkennt in der Regel sofort welche Bärenkünstlerin da am Werk war.

Soviel Detailtreue kostet Zeit, sodaß diese Geschöpfe nur in der gehobenen Preisklasse erhältlich sind.

 

 

 

Ein weiterer Trend sind die Bären mit Baucheinsatz, die man in letzter Zeit immer häufiger sieht.

Ob Classicbären mit Mütze und Weihnachtsbildchen auf dem Bauch oder in Serviettentechnik aufgesetzte Blüten- fast alles ist möglich.

Eine Idee die bestimmt ihre Liebhaber findet...

Baucheinsatz Bären von Heike Buchner (Fotos Heike Buchner)

Heike Buchner zu ihren Bären:

Den Baucheinsatz habe ich selber von Fotos in Photoshop bearbeitet auf
Baumwollstoff ausgedruckt und nach dem aufnähen versiegelt.
Sieht aus wie auf Leinwand gemalt. Man kann sich auch wünschen welchen
Baucheinsatz man möchte denn er wird für jeden Bären von mir
Entworfen.........

Meine Meinung:

Sieht doch super aus, oder?

Violett- Einsatz mit Serviettentechnik von Barbara Fernholz

Foto Patrik Rauenschwender

Sir Santa von Patrik Rauenschwender

 

 

 

Ansonsten gibt es nicht allzuviel Neues in der Bärenszene zu berichten.

Trends kommen und gehen, letztendlich wird das schon immer Bewährte bleiben. Knopfaugen, die dich anblicken und Dir direkt ins Herz gehen.

Egal ob alt oder neu, groß oder klein, flippig oder edel. Ein Blick der einen berührt ist noch immer der beste Grund einen Bären zu adoptieren.

Und das wird sich wohl auch niemals ändern...

Copyright Ilse Simonides

 

 

 

Noch etwas absolut Neues habe ich dieses Jahr in den Geschäften entdeckt. Hochwertiger Modeschmuck mit großen beweglichen Teddyanhängern, sehr aufwändig und edel gearbeitet. Da konnte ich einfach nicht nein sagen!

Der Panda ist mit schwarzen und weißen Zirkonen besetzt der große Teddy mit kleinen Perlen und Onyx

Beide sind voll beweglich!

 

Ich danke den Bärenkünstlern für die Erlaubnis ihre Fotos hier zu veröffentlichen