Bärenmacherin des Monats

Januar 2013

Elke Wolf

Ich weiß noch, wie sehr ich mich gefreut habe, als Ilse mich einlud, Bärenmacherin des Monats Januar 2013 im Knopfaugen-Teddymagazin zu sein. Als sie mir dann zeigte, welche Fotos sie für diesen Artikel ausgesucht hatte, habe ich nicht schlecht gestaunt. Fast ausschließlich Wettbewerbsbären hatte sie ausgesucht! Tja, aber….. so ist es ja auch….

Im Januar 2007 habe ich mit dem Bärenmachen angefangen, als ich zufällig im Internet auf eine Bärenbastelpackung gestoßen bin. Ich war augenblicklich infiziert. Noch im selben Jahr belegte ich einen Schnittentwicklungskurs bei Hanne Leder ( Hanna Bären), wurde im Januar 2008 Mitglied im Teddyforum und dann gab es kein Halten mehr. Ich brauchte Input und belegte einen Bärenmacherkurs nach dem anderen. Dabei hatte ich noch das große Glück von Rotraud Ilisch ( Bär und Co.) und Waltraud Rickel ( Siwari Bären ) und deren einzigartig guten Kursen zu profitieren. Später bot Manuela Schulz ( Furry Critters ) Kurse an und ich war dabei.

Schnell habe ich mich auf die klassischen Bären konzentriert. Ich mag diesen gewissen Hauch von Nostalgie, der sie umgibt. Dann kamen die Naturbären dazu und damit die Herausforderung, sie so naturalistisch darzustellen wie möglich.

2008 trat ich mit Easy ( noch kein klassischer Bär ) beim Gläsernen Teddybär an und belegte gleich den dritten Platz. Natürlich sollten es jetzt auch die großen Wettbewerbe sein und da „ich mich nicht lange mit der Vorrede aufhalten wollte „ reichte ich 2009 meinen Jolly beim TED ein und meine Emma beim Goldener George. Jolly belegte Platz 1 und Emma Platz 2.

Seitdem nehme ich regelmäßig an verschiedenen Wettbewerben teil und bin oft erfolgreich.

Ich finde diese Wettbewerbe sehr spannend. Sie sind Ansporn für mich, weiterzumachen, Neues auszuprobieren. Dabei nehme ich alles sehr sportlich und sehe meine Beiträge durchaus objektiv und erkenne natürlich, wenn ein anderer Beitrag besser ist als meiner und dann soll bitte dieser Beitrag auch gewinnen.

Leider habe ich nicht so viel Zeit für das Bärenmachen, wie ich es mir wünschen würde. Mein Abrechnungsservice für Zahnärzte ist sehr zeitintensiv, so dass ich im Moment nur am Wochenende dazukomme, mich meinen Bären zu widmen. Einen fertigen Bären prüfe ich immer auf seine Wettbewerbstauglichkeit und wenn meine Bewertung positiv ausfällt, ist der nächste Wettbewerbsbär fertig. Da man diese Bären nicht vorher öffentlich zeigen sollte, ist es zurzeit ziemlich ruhig auf meiner Homepage und auf meinem Blog…

…. Obwohl sich im Moment wieder was tut….

Meine Kragenbärin LUNA wurde für den TED 2013 in der Masterclass, Kategorie Naturbären nominiert. Und ein Klassiker und ein weitere Naturbär sind auch unterwegs in Sachen Wettbewerb…. aber davon erst, wenn es soweit ist…..